24.06.15
Gutes Geschäftsjahr 2014
Thalfang / Maria Laach, 24. Juni 2015 Hochwald hat im Geschäftsjahr 2014 mit einem Milcheingang von 2,28 Mrd. kg Milch (+ 5,7 %) den Umsatz auf 1,59 Mrd. € (+ 6,2 %) gesteigert. Das strategische Investitionspaket mit einem Volumen von ca. 180 Mio. € wird abgeschlossen und das Zukunftskonzept 2020 auf den Weg gebracht. Der Milchpreis hat den Abstand zum Bundesschnitt 2014 weiter vergrößert und entwickelt sich 2015 relativ zur Branche weiter positiv.Geschäftsjahr 2014
Mit der jährlichen Vertreterversammlung hat die Hochwald-Gruppe ein gutes Geschäftsjahr 2014 abgeschlossen. Konsolidiert hat das Unternehmen Umsatzerlöse von 1,59 Mrd. € (+ 6,2 %) erzielt. Im Export wurden 675,3 Mio. € erwirtschaftet, rund 42,8 % des Gesamtumsatzes. Hochwald exportiert Endverbraucherprodukte unter eigenen Marken und Kundenmarken in über 100 Länder. Besonders erfreulich entwickelte sich der Umsatz in Drittländern, der Anteil stieg von 11,3 % in 2013 auf 13,9 % im Berichtsjahr. Das Unternehmen zahlte 2014 einen Milchpreis von rund 38,7 ct/kg bei 4,0 % Fett und 3,4 % Eiweiß inklusive Nachzahlung; und konnte damit den Abstand zum Bundesdurchschnitt von 37,55 ct/kg weiter vergrößern. Organisch wächst das Unternehmen über neue Mitglieder und Lieferanten; im Zeitraum 2015 – 2017 nehmen Milchlieferanten aus Deutschland und Österreich mit einer Liefermenge von ca. 45 Mio. kg ihre Anlieferung auf. In den vergangenen Jahren wurde in Produktions- und Sachanlagen zur strategischem Neuausrichtung des Unternehmens rund 180 Mio. € investiert. Mit den Kapazitäts- und Sortimentserweiterungen richtete sich Hochwald auf die steigende Milchanlieferung ein. Rd. 90 Mio. € an Investitionen wurden 2014 getätigt. Gleichzeitig konnte das Eigenkapital auf 151,7 Mio. € und das Ergebnis auf 4,6 Mio. € im Berichtsjahr erhöht werden. Mit dem Bau eines Werkes zur Entmineralisierung und Trocknung in Hünfeld, Hessen, hat Hochwald ein neues Geschäftsfeld erschlossen und wird Systemlieferant für internationale Baby- und Kindernahrungshersteller. Strategie 2020
Die Strategie 2020 wurde in der Vertreterversammlung vorgestellt. Ziele der Strategie „Höhere Wertschöpfung durch Internationalisierung und Wachstum“ sind nach wie vor die Erzielung eines Milchpreises, der dauerhaft möglichst hoch über dem Bundesdurchschnitt liegt und die langfristige, eigenständige Weiterentwicklung des Unternehmens. „In den vergangenen Jahren wurden die Strukturen geschaffen und in Marken, Märkte und Mitarbeiter investiert“, so Dr. Karl-Heinz Engel, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hochwald Foods GmbH. Das Wachstum im Molkereisektor findet außerhalb Deutschlands statt. Besonders in Drittländern wächst die Nachfrage nach Milchprodukten. „Deutschland bleibt nach wie vor ein wichtiger Markt für uns, in dem wir z.B. mit Marken wie Bärenmarke weiter wachsen und den wir ausbauen wollen.“ Mit dem Strategiekonzept 2020 setzt Hochwald auch in Zukunft auf den Export von Endverbraucherprodukten und plant, mit Produktionsstätten in den strategischen Wachstumsmärkten vor Ort zu sein. 2015 werden ca.50 Mio. € in Sachanlagen investiert. Mit Niederlassungen im Ausland, wie in Dubai und Kooperationen mit deutschen und europäischen Molkereien hat die Hochwald-Gruppe die ersten Grundsteine hierfür gelegt. Vorstellbar ist das Wachstum auch mit Partnern. „Unser Unternehmen hat in der Vergangenheit eine aktive Rolle im Strukturprozess gespielt und wird dies auch weiter national und international tun“, so Engel weiter. Entwicklung 2015
Der Absatz im laufenden Geschäftsjahr entwickelt sich gut, aufgrund gesunkener Preise in Deutschland und weltweit liegen der Umsatz und der Milchpreis der Hochwald Gruppe unter Vorjahresniveau. Der Export von Endverbraucherprodukten - wie zum Beispiel der Premiummarke Bonny - trägt mit einem weiter steigenden Anteil insbesondere in Drittländern positiv zur Umsatzentwicklung bei. Die Milchpreise in Deutschland sind rückläufig. Die Auszahlungsleistung von Hochwald liegt für 2015 über dem Bundesschnitt und wird zunächst bis einschließlich Juli konstant bleiben. Bei weiterhin stabiler Marktentwicklung ist auch für das Gesamtjahr 2015 ein über dem Bundesschnitt liegender Milchpreis zu erwarten. Wahlen zu Vorstand und Aufsichtsrat der Hochwald Milch eG
Aus dem Vorstand sind turnusmäßig Karl Gortner (Lambsborn), Meinolf Bödefeld (Brilon), Thomas Fischer (Geismar) und Frank Hammen (Wehrheim) ausgeschieden. Karl Gortner steht auf eigenen Wunsch für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Auf Vorschlag des Aufsichtsrates wurden Bödefeld, Fischer und Hammen wieder gewählt.
Aus dem Aufsichtsrat sind turnusmäßig Hans-Werner Böhl (Erndtebrück-Balde), André Dietsch (Lixing les Rouhling), Marko Führer (Gilserberg), Gerhard Jordan (Hofbieber-Wittges), Heinz Rütjes (Wissen), Richard Schreiner (Blieskastel), Friedhelm Wiegersma (Kleve-Keeken), Georg Wilsmann (Seinsfeld) und Klaus-Werner Wolf (Höchst-Dusenbach) ausgeschieden und wieder gewählt worden.