Auf dem Weg

in die Zukunft

Netzero Klima-Milchfarm in Hessen

Alle sprechen von Nachhaltigkeit, Umweltschutz und CO2 -Neutralität. Auch im Homberger Ortsteil Mörshausen. Doch Familie Frese redet nicht nur darüber, sondern sie begibt sich ganz aktiv auf den Weg zur CO2 -Reduzierung. Unterstützt wird sie dabei in den nächsten drei Jahren im Rahmen des NetZero-Projektes von der Hochschule Nürtingen und deren Projektpartnern. Bei einem Besuch auf dem Hof erlebt man den Auf und Umbruch hautnah.

NACHHALTIGKEIT ALS LEBENSAUFGABE

Während des Gesprächs mit der Familie Frese wird schnell deutlich, warum der Hof am gemeinsamen Modellprojekt von Hochwald und Nestlé teilnimmt. Alle auf dem Hof haben die Nachhaltigkeit ihres Arbeitens fest im Blick. Nicht nur bei der Fruchtfolge auf den Feldern, sondern in allen Bereichen.

So prüften sie schon lange vor dem NetZero-Projekt intensiv die Umstellung des Betriebes auf Biomilch. Das scheiterte jedoch letztendlich am Thema Weidefläche für die Kühe. Die Flächen wären zwar vorhanden, aber zu weit vom Hof und dem Stall entfernt. Baumaßnahmen wie die Erweiterung des Boxenlaufstalls, eine Wiegeanlage für LKWs und der Umbau des Bauernhauses sind in Planung. Hinzu kommt die Weiterentwicklung der Bewirtschaftung der Felder. Hier planen Freses gemeinsam mit Florian Aßmann den verstärkten Anbau von Leguminosen – und vielleicht auch Körnermais. Dies würde den Betrieb noch einmal ein wenig unabhängiger im Futterbereich machen. Viele Schritte also in Richtung Zukunft und Nachhaltigkeit.

NETZERO-PROJEKT

Seit der Entscheidung für den Frese Hof haben sich die Zahl der Termine auf dem Hof und die Abstimmungsgespräche online deutlich erhöht. Denn wissenschaftlich begleitet durch die Universität Nürtingen geht es um nichts weniger als die erhebliche Reduzierung des CO2 -Ausstoßes. Ziel ist eine Netto-Bilanz von Null.

Grundlage ist die detaillierte Aufnahme des Ist-Zustandes. Zunächst werden Experten der Hochschule alle Emissionen des Betriebs erheben. Anschließend folgen sukzessive rund 30 Schritte, die eine Reduktion der Emissionen versprechen. Diese reichen von der optimalen Fütterung der Kühe über gasdichte Güllelagerung, den Bau einer Biogasanlage, Energiegewinnung durch Photovoltaikanlagen bis hin zu optimiertem Herdenmanagement. Parallel dazu werden Vorhaben umgesetzt, um mehr Treibhausgase zu speichern – etwa durch Humusaufbau im Boden.

Bild v.l.n.r.: Prof. Dr. Stephan Schneider, Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen und Landwirt Mario Frese

Es macht Spaß, sich mit den Fachleuten auszutauschen. Gemeinsam entstehen dabei tolle Ansätze für unsere Arbeit.

Mario Frese, Landwirt

NACHHALTIGKEIT UND VERÄNDERUNG AUS TRADITION

Leben im Einklang mit der Natur, sich auf Begebenheiten einstellen und das Erbe der Vorfahren in eine sinnvolle Zukunft zu führen. Nichts anderes bedeutet für Familie Frese das nachhaltige Arbeiten. Als Familie, die im Hier und Jetzt lebt und sich auf den Weg in die Zukunft gemacht hat. Das Projekt NetZero wird den Hof Frese verändern. Aber nicht nur das. Es wird die Anstrengungen der Familie unterstützen und die Zukunft mitgestalten. 

Download gesamter Beitrag & Presseinformation

08.12.2022 |pdf (751 KB)
Auf dem Weg in die Zukunft: Klima-Milchfarm in Hessen
08.12.2022 |pdf (195 KB)
Presseinformation: Die Milch der Zukunft: weniger Emissionen, zukunftsfähige Betriebe und gesunde Kühe

Unsere Mitgliedsbetriebe im Überblick

Die Zukunft fest im Blick

Bei Familie Schäfer arbeiten Generationen Hand in Hand für eine sichere Zukunft.

mehr erfahren

Offenheit und Transparenz bei Familie Verbücheln

Hier geht es nicht um Werbeaktionen, sondern um den Wunsch, die eigene Arbeit darzustellen. Transparent und ehrlich. 

mehr erfahren