21.12.20
Hochwald hebt Umrechnungsfaktor an

Hochwald hebt den Umrechnungsfaktor für die Bezahlung von Rohmilch zum 1.1.2021 von 1,02 auf 1,03 an. Dies geschieht im Vorgriff auf die neue Milchgüte-Verordnung, die voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 in Kraft treten wird.

Der Beschluss des Vorstandes und des Aufsichtsrates der Hochwald Milch eG wurde im Dezember gefasst, nachdem der Genossenschaftsverband mit den Eichbehörden den Weg für die Umstellung geebnet haben. Das ermöglicht der Hochwald Milch eG, die in acht Bundesländern Milch von ihren Mitgliedern erfasst, die vorzeitige Umstellung. Die Milchmenge wird in Litern erfasst und in Kilogramm bezahlt, weshalb eine Umrechnung von Volumen nach Gewicht notwendig ist. Die Anhebung des Umrechnungsfaktors erhöht die zu bezahlende Milchmenge um 1 %.

Hochwald bietet seinen Mitgliedern neben diesem Vorteil einige attraktive Instrumente. Seit 2019 steht den Mitgliedern ein Festpreismodell zur Verfügung, über das sie einen Teil ihrer Milchmenge absichern können. Außerdem wurden die Kündigungsmodalitäten verändert: Kündigt ein Mitglied, so wird die Lieferpflicht von der Mitgliedschaft entkoppelt und endet auf Antrag bereits nach 12 Monaten.

Mit der Umsetzung der Strategie „Hochwald 2020“ verfolgt die Genossenschaft konsequent die Strategie einen auf Bundesebene überdurchschnittlichen Milchpreis an die Mitglieder zu zahlen. Dieses Ziel wurde in den letzten drei Jahren zusätzlich zu einer hohen Investitionstätigkeit erreicht.

Über die Hochwald Foods GmbH:

Die Hochwald Foods GmbH mit Sitz in Thalfang, Rheinland-Pfalz, deckt mit Produktionsstandorten in Deutschland und den Niederlanden das gesamte Spektrum an Milchprodukten ab. Unter seinem Dach bündelt Hochwald bekannte Marken wie Bärenmarke, Lünebest, Glücksklee, Elinas und Hochwald sowie Handelsmarken und internationale Marken wie Bonny. www.hochwald.de

Kontakt:
Hochwald Foods GmbH
Kathrin Lorenz
Corporate Communications
Tel.: +49 6504 125 129
E-Mail: k.lorenz@hochwald.de