05.07.2018

Verträge sind unterzeichnet

Die Hochwald Foods GmbH und die Stadt Mechernich haben den Grundstückskauf im Gewerbegebiet III in Obergartzem abgewickelt

Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und Hochwald-CEO Detlef Latka zeigten sich äußerst zufrieden

5. Juli 2018 Gemünd/Obergartzem/Thalfang – Nun ist alles unter Dach und Fach: Am heutigen Donnerstag haben Vertreter der Stadt Mechernich und der genossenschaftlichen Hochwald Foods GmbH aus Thalfang im Notariat Wilhelm Scheuvens in Gemünd die Verträge für den Kauf von Grundstücken im Gewerbegebiet III in Obergartzem unterzeichnet. Dort wird Hochwald einen neuen Produktionsstandort für haltbare Milchprodukte errichten.

Seitens der Stadt Mechernich unterschrieben Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick und der städtische Wirtschaftsförderer Peter Dierichsweiler die Papiere im Notariat Werner Scheuvens in Gemünd. Die Firma Hochwald wurde vertreten durch die beiden Geschäftsführer Detlef Latka (Chief Executive Officer) und Thorsten Oberschmidt (Chief Operating Officer) sowie Peter Manderfeld, Vorstandsvorsitzender der Hochwald Milch eG, und Matthias Bug, Aufsichtsratsvorsitzender der Hochwald Foods GmbH. Von der Stadt Mechernich waren außerdem Erster Beigeordneter Thomas Hambach und Kämmerer Ralf Claßen anwesend.

„Die Ansiedlung der Firma Hochwald in Obergartzem ist sehr wichtig für unsere Gewerbestruktur“, sagte Bürgermeister Dr. Hans-Peter Schick im Anschluss an den Termin im Notariat Wilhelm Scheuvens in Gemünd. „Nachdem in den letzten Jahren erfolgreich kleinere und mittelständische Unternehmen im Stadtgebiet angesiedelt worden sind, ist es uns jetzt erstmals gelungen, auch ein Großunternehmen von den Vorteilen einer Gewerbeanbindung an der Autobahn 1 zu überzeugen. Von der Ansiedlung werden viele kleinere Betriebe im vor- und nachgelagerten Bereich – auch aus unserer Stadt – partizipieren.“

Auch Hochwald-CEO Detlef Latka zeigte sich äußerst zufrieden: „Hochwald findet in Mechernich optimale Bedingungen für ein ehrgeiziges Projekt. Wir bauen eine moderne und hocheffiziente Molkerei auf der grünen Wiese und haben unser Produktionsnetzwerk, Milcherfassungsgebiet und unsere Absatzkanäle analysiert. Nach einer Bauzeit von zweieinhalb Jahren werden wir die Produktion in Obergartzem starten.“

Auf dem 21,5 Hektar großen Grundstück im Gewerbegebiet III in Obergartzem werden künftig jährlich 800 Millionen Liter Milch von mehr als 250 Mitarbeitern zu hochwertigen Milchprodukten verarbeitet. Die Rohmilch, die im neuen Werk verarbeitet wird, stammt von genossenschaftlichen Eigentümern. Etwa 1250 Landwirte der insgesamt 3000 Mitgliedslieferanten haben ihren Hof im Einzugsgebiet des neuen Werks. Ausschlaggebend für die Ansiedlung in Mechernich waren auch die direkte Anbindung an die Autobahn, die Nähe zu großen Ballungszentren und günstige Produktionsbedingungen, wie sich Thorsten Oberschmidt zuletzt gegenüber der Mechernicher Politik äußerte.

Mit der Strategie Hochwald 2020 setzt das Unternehmen seine Entwicklung zu einem internationalen, vermarktungsorientierten Milchspezialisten fort. Dass Hochwald solche Projekte wie in Obergartzem stemmen kann, hat das Unternehmen im hessischen Hünfeld bewiesen. Nach nur zwei Jahren Bauzeit wurde dort 2016 ein neues Werk zur Herstellung von Vorprodukten für die Baby- und Kindernahrungsindustrie eröffnet.

Bildzeile:

 

Vertreter von Hochwald und der Stadt Mechernich wickelten im Notariat von Wilhelm Scheuvens (r.) den Grundstückskauf ab: Thorsten Oberschmidt (v.l.), Peter Dierichsweiler, Detlef Latka, Peter Manderfeld, Matthias Bug, Dr. Hans-Peter Schick, Ralf Claßen und Thomas Hambach. Foto: Kirsten Röder/pp/Agentur ProfiPress

Teilen

  • google+
  • E-Mail

Cookies auf dieser Website
Wir verwenden Cookies, um die Benutzerfreundlichkeit unserer Webseite zu verbessern. Weitere Informationen über unsere Datenerfassungspraktiken finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Die weitere Nutzung dieser Website wird als Zustimmung betrachtet.